2012 - W.I.B.K.E. e.V. | Werneraner Integrieren Behinderte Kinder und Erwachsene

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

16.11.2012

Sonne, Strand und Wattenmeer
Behinderteninitiative W.I.B.K.E. organisiert Sommerfreizeit auf der Nordseeinsel Norderney
auf Norderney. ■ Foto: Eickmann
Die Mitglieder der Behinderteninitiative W.I.B.K.E. freuen sich auf ihren
 Sommerurlaub auf Norderney 

WERNE ■ Salzige Nordsee-Luft schnuppern die Teilnehmer der nächsten integrativen Jugendfreizeit der Behinderteninitiative W.I.B.K.E. im kommenden Sommer. Vom 9. bis 19. August geht es in das Jugendhaus Klipper auf der Insel Norderney. Wer dabei sein möchte, kann sich noch bis Ende November anmelden.

Anmeldung und Organisation hat in den Reihen des Vereins Tina Potthast übernommen. Mit den Teilnehmern des W.I.B.K.E.-Schach-Cafes mittwochs im Pfarrheim St.Christophorus stellte sie das Programm der Ferienfreizeit für Jugendliche ab 16 Jahren vor.
Der Preis pro Person beträgt 440 Euro und schließt die Anreise mit der Bahn, die Fähre und die Vollpension mit ein. Dass die Unterkunft barrierefrei ist, versteht sich wohl von selbst. Da bis zum Urlaubstermin im Haus Klipper noch renoviert wird, bekommen alle Zimmer eigene Badezimmer. „Da wohnen wir dann schon wie im Hotel”, freute sich Potthast.
20 Jugendliche können mitfahren, die Unterbringung erfolgt in Vier- bis Sechsbettzimmern. Das Haus bietet eine Reihe von Spiel- und Sportmöglichkeiten, außerdem liegt nichts näher als der Gang zum Strand oder ein Ausflug in die Ortschaft in 10 bis 15 Minuten fußläufiger Entfernung. ■ bkr
(Zeitungsartikel aus dem Westfälischen Anzeiger)

16.11.2012

Wattwandern und Sonnenbaden auf Norderney"


WERNE Sonne, Strand und Meer ringsum, das hört sich nach einem Sommerurlaub an, wie er im Buche steht. "Genau so soll es sein", bestätigt Tina Potthast von W.I.B.K.E. e. V. (Werneraner integrieren behinderte Kinder und Erwachsene).

(Quelle: Ruhrnachrichten 16.11.2012) Auch im nächsten Jahr möchte die W.I.B.K.E. e.V. wieder eine Ferienfreizeit anbieten. Diesmal geht es nach Norderney.

Vom 9. bis zum 19. August 2013 geht es auf große Fahrt mit der Bahn nach Norderney. „Für die Zeit dort ist noch kein Programm geplant, denn jeder soll selber entscheiden was er machen möchte”, so Tina Potthast weiter. Denn auf der Nordsee-Insel gibt es allerhand Freizeitangebote.

Von Wattwanderungen über Kajakkurse bis hin zum Klettern im Hochseilgarten ist alles möglich. Wer sich lieber etwas entspannen will, legt sich einfach gemütlich an den Strand und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen.

Zehn Betreuer begleiten die Gruppe

Untergebracht ist die zwanzigköpfige Gruppe zusammen mit ihren zehn Betreuern mit Vollpension im Jugendhaus „Klipper”. Für 440 Euro pro Person inklusive Bahn und Fähre kann man sich auf tolle zehn Tage freuen.

„Wir haben schon sechs Anmeldungen und obwohl es noch lange hin ist, ist die Vorfreude groß”, erzählt Tina Potthast. Weitere Anmeldungen nimmt sie unter Tel. (0163) 8 65 54 56 oder unter tinapotthast@gmx.de entgegen.

03.08. 2012



18 Teilnehmer und Betreuer nutzten das W.I.B.K.E.-Angebot zur Ferienfreizeit in Euskirchen. Die Jugendlichen erlebten eine ereignisreiche Freizeit, die von Sponsoren des Schachcafes und von Werner Autohäusern unterstützt wurde. ■ pr

Erlebnisreiche Ferientage
Der Verein W.I.B.K.E. organisierte mehrtägigen Ausflug nach Euskirchen

WERNE Eine Ferienfreizeit voller Entdeckungen erlebten die 18 Teilnehmer und Betreuer beim W.I.B.K.E.-Angebot in der Mottenburg in Euskirchen-Kuchenhein. Angeschlossen an eine alte Tuchfabrik mit Museum entpuppte sich die Mottenburg als ein wunderschönes Gästehaus des Landesverbandes Rheinland, in dem sich die Gruppe sofort wohl fühlte.

Nach einem herzlichen Empfang durch die Museumsleitein ging es auf Erkundungstour des viele Jahre im Dornröschenschlaf versunkenen Museums mit seinen alten Maschinen. Zu sehen gab es dabei eine Spinnmaschine sowie Färbevorrichtungen. Anfängliche Skepsis bei den Teilnehmern wich großer Neugier. Mit Unterstützung wurde in einem anschließenden Workshop mit Miniaturdampfmaschinen Strom erzeugt. Dann lernten die Teilnehmer das Kämmen, Spinnen, Weben und Färben der Wolle per Hand kennen. So entstanden als Souvenirs kleine Filzbälle, Webteppiche und selbstgefärbte Schals.
Da der Sommer ein kurzes Intermezzo gab und sich ein großzügiges Außengelände an das Gästehaus anschloss, ergaben sich viele Gelegenheiten, das Gelände für Wasserschlachten, Spiele und Grillabende zu nutzen. Wem dies noch nicht reichte, fuhr mit ins Spaßbad „Monte Mare” in Rheinbach, wo sich die Teilnehmer im Wellenbad sowie auf zahlreichen Rutschen austoben konnten.

  Noch ein wenig Kulturluft, gepaart mit einem Einkaufsbummel, schnupperte die Gruppe bei einem Ausflug in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn. Mit Blick auf „Vater Rhein” ging eine Woche voller Abwechslung, interessanter Museumsführungen, Spaß und Freude sowie intensiven Miteinanders zu Ende. Möglich wurde die Fahrt dank der Sponsoren des Schachcafes und der Unterstützung der Autohäuser Potthoff und Brümmer Henkelmann, die die Autos für die Fahrt zum Feriendomizil zur Verfügung stellten. ■ red

(Artikel Westfälischer Anzeiger)

24.06. 2012


750 Euro spendete am Donnerstag die Ernst-Kröber-Stiftung der SPD an drei Einrichtungen in Werne. Je 250 € erhielten der Verein Lesewelt, WIBKE und der Stadtsportverband. Der wird das Geld in die Finanzierung der gestern ausgerichteten Sportmeile investieren, erläuterte Kerstin Obrikat. Tina Potthast vom Verein WIBKE kündigte an, die Spende für die Ausstattung der Küche im Wohnprojekt am Heckhof zu verwenden, wo sich dann Jugendliche des Schachcafes auch treffen können. Beim Verein Leswelt wird die Spende in die Leseförderung fließen, wie Anette Haida berichtete. ■ Foto: Thomas Wegener

(Artikel Werne am Sonntag)


09.06. 2012

Menschen voller Lebensfreude
W.I.B.K.E. und „Capitol” zeigen den Film „Verrückt nach Paris”

Banner-Bild Kino - Zurück nach Paris
Bild Kino - Zurück nach Paris
WERNE ■ Bereits zum zweiten Mal organisierte der Verein W.I.B.K.E. in Kooperation mit dem „Capitol Cinema Center” in Werne eine Sondervorstellung. Der in diesem Jahr gezeigte Film „Verrückt nach Paris” beschäftigt sich mit der Geschichte dreier Freunde, die trotz einer Behinderung Großes erleben. „Dieser Film zeigt, dass wir alle lernen sollten, über den Tellerrand zu schauen, denn auch Menschen mit Handicap stecken voller Lebensfreude”, äußerte sich Astrid Bille von W.I.B.K.E. e.V.
  Vor dem Kino bildete sich bereits eine halbe Stunde vor Beginn eine lange Schlange, in der neben Mitgliedern des Vereins viele weitere Besucher darauf warteten, den Film zu genießen. Bereits im Foyer herrschte tolle Stimmung, als alle mit Popcorn und Getränken   gespannt auf den Filmstart warteten. Ein Teil der Einnahmen aus der Vorstellung geht als Spende des Kinos an den Verein. ■ anr

(Artikel Westfälischer Anzeiger/Foto Reckmann)


01.06. 2012


Besonders, lustig, normal
Behindertenintiative W.I.B.K.E. und Capitol-Cinema zeigen „Verrückt nach Paris”

Die W.I.B.K.E.-Jugendlichen freuen sich mit Kinobetreiberin
 Jutta Wagner  (2.v.r.) auf die Sondervorstellung. ■ Foto: Hillebrand

WERNE ■   „Der besondere Film” ist zum Auftakt der Sommerreihe mit dem Kino-Klub Werne wieder Menschen in besonderer Lebenssituation gewidmet. In Zusammenarbeit mit der Behinderteninitiative W.I.B.K.E. zeigt das Capitol-Cinema-Center am Mittwoch, 6. Juni, um 20 Uhr die Komödie „Verrückt nach Paris”.

Wie schon bei der ersten Aktion mit dem Streifen „Me Too” im vergangenen Jahr zweigen die Kinobetreiber Jutta und Wido Wagner von den 6,50 Euro Eintritt 1,50 Euro für den Verein ab. Damit wird unter anderem die Jugendarbeit im Schach-Cafe mitfinanziert, wie Tina Potthast vom W.I.B.K.E.-Vorstand erläuterte. Außerdem wollen die Jugendlichen und Mitglieder natürlich „ihren” Film ansehen. „Es ist schön für uns, Menschen mit Behinderung als Schauspieler zu sehen, weil es zeigt, dass auch das ganz normal sein kann”, sagte Potthast weiter. Jeder ist eingeladen, daran beim Auftakt der Reihe „Der besondere Film” (jeden ersten Mittwoch im Monat) teilzuhaben.
  „Verrückt nach Paris” sind in den Hauptrollen drei Behinderte, die das Autoren- und Regie-Gespann Eike Besuden und Pago Balke in dem temporeichen Road-Movie auf eigene Faust Urlaub vom Heim machen lässt. Das Werk besticht durch Witz und Situationskomik und zeigt am Ende, wie die drei mit beneidenswerter Kraft und Verstand die Verwirklichung ihrer Träume vorangetrieben haben werden.
  Auf der Besetzungliste finden sich so bekannte Namen wie Hermann Lause, Martin Lüttge und Corinna Harfouch. Die behinderten Hauptdarsteller agieren mit entwaffnendem Charme, spielen sich mit großem Selbstbewusstsein mehr oder weniger selbst und finden dabei eine witzige Distanz, die den Zuschauer unmittelbar einnimmt. Jede Betroffenheit wird auf diese Weise von Beginn an im Lachen erstickt. ■ bkr

(Artikel Westfälischer Anzeiger)

29.02.2012


Auf zur Mottenburg
Ferienfreizeit des Vereins W.l.B.K.E.

WERNE ■ Der Verein W.I.B.K.E. („Werneraner integrieren behinderte Kinder und Erwachsene”) organisiert vom 23. bis 28. Juli eine Ferienfreizeit und ruft Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren zur Mitreise auf. Es geht ins Museumsgästehaus Mottenburg. Anmeldungen sind bis zum 15. März (Korrektur des Datums durch den Webmaster) bei Michaela Jörling-Hahn möglich, Tel. 53 62 64.
  Das Gästehaus liegt bei Euskirchen, direkt neben einer ehemaligen Tuchfabrik und den Überresten der Burg Kuchenheim. Während des Aufenthalts gibt es kreative Angebote wie Filzen, Färben und „Wasserräder bauen”. Zudem wird ein Schäfer besucht und es besteht die Möglichkeit zum Schwimmen in einem Naturfreibad. Auch stehen Besuche in Bad Münstereifel und Bonn auf dem Programm. Abends kann zum Beispiel auf dem großzügigen Freigelände der Mottenburg gegrillt werden.
  Die Teilnahme kostet für jedes erste Kind 250 Euro, fürs zweite 225 und fürs dritte 200 Euro. Mitfahren können Kinder mit und ohne Behinderung. ■ am
(Artikel Westfälischer Anzeiger) 

14.02.2012


Ferienfreizeit mit W.I.B.K.E.

WERNE Der Verein W.I.B.K.E. veranstaltet für Jugendliche ab zwölf Jahren mit und ohne Behinderung eine Ferienfreizeit. Ziel der Fahrt ist ein Haus neben einer ehemaligen Tuchfabrik in der Nähe von Bonn. Weitere Informationen und Anmeldungen erhalten Interessenten bei Michaela Jörling-Hahn unter der Rufnummer 5 36 26 4.
(Artikel Westfälischer Anzeiger)        

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü